Wie wir fliegen

//Wie wir fliegen
Wie wir fliegen2016-11-25T12:04:49+00:00

Wie wir fliegen

Flugzeug über Auckland, Neuseeland

Wir fliegen unterhaltsam. Entertaint nennt man heute. Eine Selbstverständlichkeit für viele. Kaum jemand möchte während seines Lang- und die Wenigsten auch nur während ihres Kurzstreckenfluges ununterbrochen – ja, man könnte beinahe stumpfsinnig sagen – auf den meist grauen, selten gemusterten Sitz seines Vordermannes gucken. Auch der Boardservice verliert irgendwann an Unterhaltungswert. Deswegen gibt es sie ja, die technischen und nicht-technischen Unterhaltungsgeräte dieser Welt. Smartphone oder Tablet mit entsprechenden Apps, Buch oder Zeitschrift gehören einfach ins Gepäck. Weil es lustiger ist, weil es Spaß macht, weil es die Zeit im wahrsten Sinne des Wortes verfliegen lässt.

Wir fliegen günstig, mal billig, mal preiswert, aber nie überteuert. Warum auch nicht? Es geht doch viel mehr um das Reiseziel als um die paar Stunden im Jet. Kurz überschlagen und auf den Stundenlohn herunter gerechnet, realisiert man schnell, dass alles andere beinahe unlogisch wär. Dann lieber ein Bier mehr am Pool, ein zusätzliches Eis am Strand oder eine Nacht im schöneren Hotel. Davon hat man schließlich mehr. Ob nach Taipeh oder Paris, spielt dabei keine Rolle. Entscheidend ist viel eher die richtige Flugbuchung. Für Paris zum Beispiel mit dem aktuellen Spezial Hannover Paris mit Airfrance (www.airfrance.de). mehr rund ums Thema Geldsparen)

Wir fliegen schnell. Keine Kunst, so ist Fliegen nun einmal. Anders als viele Alternativen. Und, wenn man einmal darüber nachdenkt, ist Zeit doch viel mehr Wert als Geld. Deswegen sparen wir Zeit und fliegen, wenn es passt und man nichts wichtiges auf dem Landweg verpasst. Schnell ans Ziel, ohne Zeitverlust. Mit oder gegen den Wind.

Wir fliegen gesund. Das kann jetzt Vieles heißen. Kann man sich gesund fliegen? Zumindest kann man dafür sorgen, dass das Gegenteil zum Großteil vermieden wird. Ordentlich und abwechslungsreich vor der Reise zu essen und während des Fluges viel – und damit meinen wir sehr viel – Wasser zu trinken, sind das A und das O. Wer dann sich dann noch regelmäßig bewegt, Hut ab. So wird es gemacht. Flugzeuggymnastik, Sitzakrobatik, Reiseyoga: mehr geht nicht und mehr muss auch nicht.

Wir fliegen entspannt, lässig und ohne Stress. Wer will schon Stress? Vor allem, wenn man eine Alternative hat. Vor allem, wenn es auch lässig geht. Zwei Stunden vor Flug am Hafen, ohne Schlange einchecken, ohne Hetzen durch den Sicherheitscheck, sinnlos durchs Duty Free bummeln, herrlich. Alles easy.